Pfarramt

Pfarramt Hofkirchen "Mariä Himmelfahrt"
Kaiserstraße 1, 94544 Hofkirchen
Tel.: 08545 / 256
   

Geschichte:
Hofkirchen gehört zu den ältesten Pfarreien links der Donau. Bereits seit dem 8.Jahrhundert ist ein eigener Priester ortsansässig. Mitte des 13. Jahrhunderts wird es unter den Pfarreien der Diözese Passau benannt. Derzeit gehören zur Pfarrei Hofkirchen ca.1800 Katholiken.
Kirche

Die heutige um 1510 erbaute Kirche ist nicht das erste Gotteshaus in Hofkirchen. Sie dürfte drei Vorgängerinnen gehabt haben. Stilistisch gehört die Pfarrkirche zu den vielen spätgotischen Kirchen im ostbayerischen Raum, unter denen sie allerdings eine Besonderheit einnimmt, weil sie mit ihrer Rippenfiguration an der Decke nicht wie die übrigen einer Bauschule zugeordnet werden kann. Man spricht deshalb vom "Meister von Hofkirchen". Im Langhaus ist - im übrigen das einzige Mal - die Rippenfiguration des Altarraums von St.Martin in Landshut aufgenommen, so dass die Kirche baulich in die Landshuter Richtung weisen dürfte.Die Kirche ragt weit ins Donautal, weshalb sie auch "Dom des Donautals" genannt wird.

Bemerkenswert im Innern sind ein Glasgemälde der Muttergottes mit dem Kind aus der Erbauungszeit der Kirche, sowie die "Hofkirchener Madonna" ebenfalls aus der Erbauungszeit der Kirche.

Die heutige Einrichtung stammt zum größten Teil aus der Neugotik des ver-gangenen Jahrhunderts. Mittelaltar und Ambo wurden bei der letzten Neugestaltung 1999 eingebracht. Die Kirche ist der Himmelfahrt Mariens geweiht. Das Fest wird am 15.August gefeiert. (Kirchenführer im Pfarramt erhältlich)


Seelsorger:
Gotthard Weiß, Pfarrer (seit 1996)
Bernhard Stry, Pfarrer in Ruhe
Sekretärin:
Yasmin Aschenbrenner
Pfarrliche Einrichtungen:
Kirchenverwaltung, Pfarrgemeinderat, Kirchenchor, Kinderchor,
Bläsergruppe, Landjugend, Frauenbund, Mutter-Kind-Gruppe, Altenclub,


Pfarrei Garham "Sankt Nikolaus"
Kaiserstraße 1, 94544 Hofkirchen
Tel.: 08545 / 256

Geschichte
Seit 1394 wird in Garham regelmäßig Sonntagsgottesdienst gefeiert. Die Seelsorge besorgte damals ein Kooperator, der aus Hofkirchen kam, wozu Garham pfarrlich gehörte. 1788 wurde die Expositur Garham errichtet. Seitdem wohnt ein eigener Geistlicher in Garham. 1897 erfolgte die Erhebung zur Pfarrei. Derzeit gehören zur Pfarrei Garham ca.1500 Katholiken.


Kirche
1394 stand schon am Kirchberg eine gotische Kirche. Diese wurde in den Jahren vor 1750 an gleicher Stelle durch die heutige ersetzt. Kirchweihe war am 7.Juni 1750 durch Bischof Josephus Dominikus Graf von Lamberg. 1889 erfolgte eine Längserweiterung, 1904 erst erhielt der Kirchturm, der bis dahin ein Satteldach hatte, seine typische Kuppel. Die Kirche ist ein wuchtiger, blockhafter Bau, der Dorf und Umgegend beherrscht. Im Äußeren massig birgt sie im Inneren noch die ansprechende und geschmackvolle Barockeinrichtung, mit der sie nach der Erbauungszeit ausgeschmückt wurde.

Ambo und Mittelaltar wurden 1996 aufgestellt und geweiht. Die Kirche ist dem Heiligen Nikolaus, dem Patron der Reisenden und Händler geweiht, weil Garham an einer alten Salzhandelsstrasse nach Böhmen liegt. Sein Fest wird am 6.Dezember gefeiert. (Kirchenführer im Pfarramt erhältlich)


Seelsorger:
Gotthard Weiß, Pfarrer (seit 1996)
Bernhard Stry, Pfarrer in Ruhe
Sekretärin:
Yasmin Aschenbrenner
Pfarrliche Einrichtungen:
Kirchenverwaltung, Pfarrgemeinderat, Ministrantenverein, Kirchenchor,
Kinderchor, Bläsergruppe, Landjugend, Frauenbund, Mutter-Kind-Gruppe.